djdero
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/djdero

Gratis bloggen bei
myblog.de





28.7.12 05:01


Sommer 2012

Hallo Leute!

Da es - ja obwohl ich jetzt gleich mal n halbes Jahr nix mehr geschrieben habe - dennoch Leute gibt die hier Ab und Zu vorbeischauen will ich mal wieder paar Zeilen schreiben.

Was hat sich bei mir so getan im Weltuntergangsjahr 2012.. Tja: EVENTS trifft wohl am Besten. Nach nem Abstecher in Ägypten (hab unter anderem Nähe Tahrir Square gewohnt und wurde nicht erschossen) organisierten wir mal die Globalbeatz Warmup Party im Berg der Erinnerungen (Video), danach folgte der große Bruder im Dom im Berg (Video). Verrückte Party, keine Frage..

Als nächstes folgte die Club Vernissage in der Postgarage, eine virtuelle Ausstellung mit dem Ausnahmemusiker PALOV aus Griechenland. Es folgten die Globalbeatz V in der Poga wo sich unter anderem die genialen MCs SOOM T, SOULCAT und DEADLOCK auf der Bühne begegneten und gemeinsam rappten.

Ende Juni folgte dann die dreitägige Veranstaltung Gartensalat (Internetseite), bei der wir den Traditionsclub SKA nach einem Jahr Pause ein letztes Mal gleich mit einer 3 Floor Party für einen Tag wieder zum Leben erweckten, in der Papierfabrik klassische Musik spielten und Gartensalat ausgaben und am Sonntag ein free Parkfest mit verschiedensten Bands und Djs (unter anderem MEL und HEINZ REICH) auf die Beine stellten. Das Ende stellte ein klassischer Jam mit Geigen, Chello & Gitarre da, sowas gabs wohl noch nie im als "Drogenpark" verschrienen Volksgarten.

Tja, und nun steht auch schon wieder unser PEAL Festival vor der Tür (Video 2011), auch das wird wieder speziell und wird eine nicht kommerzielle, leistbare, alternative und ohne nervenden Sponsorwerbung aufgezogenen Veranstaltung.

Alles schön und vieles gut, was fehlt ist mal wieder das Geld. Wir sind sowohl bei den Globalbeatz wie auch beim Gartenfest auf Leute ohne Rückgrad gestossen, die gerne alternative Veranstalter beklauen, sei es aus reiner Geldgier oder auch Neid, was bleibt sind offene Rechnungen und die Erkenntnis, dass es nicht jeder nur lieb mit einem meint, auch wenn es gerne so präsentiert wird - klingt banal, ist es auch.

Da in solchen Situationen dann monatlelange teilweise 16h Arbeit - ich habe in 10 Monaten eine Telefonrechnung von über 1500€ trotz den 1000 Freiminuten eingefahren - daraus hinausläuft, dass man ständig Anrufe von Leuten bekommt, die noch Geld vom Verein haben wollen, verliert sich da der Idealismus irgendwo und ich bin zur genialen Erkenntis gekommen, so keine Events mehr aufziehen zu wollen. Ich habe verdammt viel gerlernt in dem Jahr, sowohl die Verstaltungen wie auch die Partner betreffend, jetzt ist es wohl an der Zeit aus dem Gelernten Rückschlüsse zu ziehen.

Wie es nun weitergeht entscheidet sich die nächsten Wochen, doch eines ist klar: ich werde was ändern. Ich habe keine Lust mehr mir für unbezahlte Projekte den Arsch aufzureißen bei denen ich dann am Ende der Buh Mann bin - ich wollte mit Events kein Geld verdienen - jetzt sind die Projekte so groß geworden dass alle möglichen Leute mit mir Geld verdienen wollen.. ich will wieder Dinge für mich selbst organisieren.. mal schauen was aus diesem Gedanken noch alles entsteht.

Ein wenig habe ich schon damit begonnen und bin reichlich dafür belohnt worden, so bin ich mitn Ork ganz privat zum Paradies Festival gefahren und habe dort eine wunderbare Frau getroffen, nun sitze ich in Hallein an dem Laptop, an dem ich auch vor vier Jahren einen Eintrag geschrieben habe.

Life is full of surprises as long as you go with the flow.. Habts die Eier(stöcke) neue Dinge anzureißen und smilet dabei, dann kann nicht viel schief gehen .. *g*

Aja, und Fleisch besteht aus totem Tier . cu @ ozora?
27.7.12 02:43




2012

So, 3 Monate sind wieder mal um, Zeit für ein kleines Update .

Ich hab ja die letzten 10 Jahre immer wieder Dinge neue angefangen und bin grad wieder mal in so ner Neuorientierungsphase..

Kurzer Rückblick der Neuanfänge:
- nach der Matura die Auszeit in CH/London
- nach dem Zivildienst die Zeit in Europa und Indien
- nach meim Deprijahr die Zeit in Amerika/Egypt
- nach der Beziehung der Ausbruch nach Spanien

- und jetzt nach fast 2 Jahren Graz und 40h die Woche bei Steiermark1 is es wieder mal an der Zeit was Neues anzufangen.

Das haben wir zwar einerseits mit dem pealfestival.com breits getan und haben wir auch Ende Jänner und Mitte März im Dom im Berg vor (GlobalÍbeatz Serie kommt von Barcelona zurück nach Graz!) und wollen wir auch mit Kunt(a)bunt tun (zB Vereinsfest am 22.Dez im Wakkum!), doch bei all den Events fehlt noch was.. ja richtig, der Job / das Geld / der Ausgleich oder gar eine Ausbildung?..

Also, wohin geht die Reise?
Ideen gibts ja ein paar, Makava steht so im Raum, der Verkauf von Marketingkonzepten für ne Agentur (Hp, Film..) interessiert mich, fűr Medien a la Radio& Fernsehen kann ich mir vorstellen zu arbeiten, der Snowboardlehrer war bereits ein Thema, für eine Eventfirma könnte ich offiziellere Feiern organisieren, auch für ein kommerzielles Festival oder ein Plattenlabel will ich mal ne Zeit arbeiten..

Gleichzeitig will ich allerdings nicht wieder gleich in den Standard "Job - Wohnung - Freundeabhäng" Modus fallen und vorm grossen Weltuntergang wollt ich ja auch noch mitn Bus durch die Welt ziehen.. mmh.. sprich: ich glaub ich brauch flexible Jobs und befürchte, dass ich dabei nicht an der immer wieder als gefährlich und anstrengenden, aufwendigen und zermürbenden Selbstständikeit vorbeikomme *g*.

Mal schauen, vielleicht gibts ja nen Mittelweg..

Einen Job in einer solch konstruierten Selbstständigkeit könnte dann auch der Fotograf sein, da hab ich diesen Freitag mal meinen ersten Einsatz in der Seifenfabrik, mal schauen wie das so wird.. und vielleicht bin ich dann ja am Wochenende in Ungarn und wir richten - nach 5 Jahren - endlich wieder mal den Snappy (Mercedesbus vom ork) her.. *haha* ich glaubs ja net, doch ich lass mich gern überraschen .

War übrigens heute auf der Kurier Startseite und in der ZIB zu sehen, warum wissen meine underground Freunde *gg*.

make love not law .. unter der linde!
9.11.11 03:54


Fest oder Festival?

Einer der großen Künste vom Veranstalten (und auch des Lebens) ist, mit dem schlimmsten zu rechnen und die Idealversion zu visualisieren.

Ich merke wieder mal, dass Leute generell einmal vom Schlimmsten ausgehen und es kaum wen gibt (im Moment denk ich gerade niemanden) der sich wagt ein wenig zu träumen. Sei es weil wir uns negative Erfahrungen besser merken, wegen der große Angst in der Gesellschaft zu versagen / pleite zu gehen oder auch einfach dem Neid, dass die Idee (die aufgehen könnte) nicht von einem selbst ist.. vielleicht sind es ja wirklich nur gut gemeinte Ratschläge (so nach dem Motto, beweg Dich lieber nicht, dann kannst Du auch nicht umfallen), doch ich spür gerade wieder mal dass ich mehr Träumer in meinem Freundeskreis brauche..

Speziell in der Planugsphase von größeren Projekten braucht es Freunde, die sich mal trauen über den Tellerrand zu träumen und damit inspirieren und motivieren. Wo seid Ihr denn, Ihr Weltverbesserer? Wenn etwas bereits funktioniert ist es leicht überzeugt davon zu sein, geben wir uns doch alle ein bissal mehr Mut zu Neuem, sonst wird unsre Gesellschaft noch lange so ego, depri und langweilig bleiben wie sie ist ..

Pealfestival.com ist mal registriert und ne "coming soon" page online, in 2 Wochen sollt dann der Launch der Originalseite folgen.. Lustig und n cooler Event wirds sicher, doch obs die Geburt eines neuen Lebensgefühls wird bleibt abzuwarten
2.8.11 01:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung